Mag. Doris Beneder
         
         
Home   Psychotherapie (GTP)
Meine Grundsätze    
Psychotherapie Wann ist eine Psychotherapie sinnvoll?
Psychologische Beratung  
Selbsterfahrung Eine Psychotherapie kann - unabhängig von einer allenfalls notwendigen ärztlichen Behandlung - bei folgenden Problemen sinnvoll sein:
Supervision und Coaching
Zu meiner Person  
  • bei Ängsten, die die Lebensqualität einschränken
  • belastenden Zwangsgedanken und Zwangshandlungen wie z. B. immer wiederkehrenden Gedanken, dem Drang, sich immer wieder zu waschen, etc.
  • Depressionen
  • Süchten wie z. B. Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten, Essen, Spielen, Drogen
  • psychosomatischen Erkrankungen, also Krankheiten, die mit ungelösten und belastenden psychischen Problemen zusammenhängen. Das können z. B. Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre, entzündliche Darmerkrankungen, Migräne, Magersucht, Fettsucht, Ess- und Brechsucht, Asthma bronchiale, Bluthochdruck und Allergien sein.
  • funktionellen Störungen, das sind häufig wiederkehrende körperliche Beschwerden, die keine organische Ursache haben, wie z. B. Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, sexuelle Probleme, Atemnot, Herzbeschwerden und Verspannungen. Diese Symptome können aber auch durch eine körperliche Erkrankung hervorgerufen werden.
  • belastenden Lebenssituationen und Lebenskrisen wie z. B. bei schweren oder chronischen Erkrankungen, bei einer Behinderung, beim Verlust von Partnern, Kindern oder Eltern oder auch beim Verlust des Arbeitsplatzes.
  • Problemen und Krisen in der Partnerschaft und in der Familie wie z. B. sexuelle Probleme, Nicht-mehr-miteinander-reden-Können, Trennung und Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern.
Häufig gestellte Fragen  
Kontakt/Impressum  
Links  
   
   
Verzeichnis:  
Ablauf  
Erstgespräch  
Therapieverlauf  
Abschluss  
Honorar  
   
     
    Wichtige Voraussetzungen für eine Psychotherapie sind Ihr Wunsch, etwas zu verändern, und Ihre grundsätzliche Bereitschaft, sich mit Ihren Gefühlen und Ihrem Erleben zu beschäftigen und sich dabei unterstützen zu lassen. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht: Psychotherapie kann in jedem Lebensalter hilfreich sein.
   
   
     
     
    Wie wird in der Psychotherapie gearbeitet?
     
   

Den Schwerpunkt in einer Psychotherapie bildet das professionelle Gespräch, um eine differenzierte Wahrnehmung des eigenen Erlebens und Verhaltens und des Umgangs mit anderen Menschen zu erreichen. Als gestalttheoretische Psychotherapeutin beschränke ich mich nicht nur auf das Gespräch, sondern es werden eine Vielzahl an erlebnisaktivierenden Methoden eingesetzt: etwa das Arbeiten mit Träumen und Fantasien, mit der Körperempfindung, mit Rollenspielen und Beziehungsklärungen.

   
   
   
     
     
    Ablauf einer Psychotherapie
     
    In einem Informationsgespräch können Sie mich persönlich kennen lernen und sich über Art und Weise der Therapie informieren. Überprüfen Sie bei diesem Erstkontakt vor allem auch, ob "die Chemie stimmt" - ob Sie sich bei mir gut aufgehoben fühlen und sich mir auch mit Sorgen und Lebensschwierigkeiten anvertrauen wollen, über die Sie mit anderen nicht so ohne weiteres sprechen würden.
   
   
     
    Eine Terminvereinbarung per Telefon oder Email ist unbedingt erforderlich.
     
     
    Erstgespräch
     
    Hier gehe ich bereits eingehender auf Ihre Anliegen und Beschwerden ein, wir werden Ihre Biografie besprechen und ich erarbeite gemeinsam mit Ihnen die wesentlichen Therapieziele. Ebenso wird bei Vorliegen einer krankheitswertigen Störung eine Diagnose nach dem ICD 10 gestellt und mit Ihnen besprochen.
Um eventuelle körperliche Erkrankungen abzuklären, welche die seelische Problematik mit bedingen können, verlangt die Kasse eine ärztliche Untersuchung, die vor der zweiten Psychotherapiesitzung stattfinden muss. Ein Formular dafür erhalten Sie von mir beim Erstgespräch. Innerhalb der ersten 10 (bei WGKK fünf) Therapiestunden muss ein Antrag bei der Krankenkasse gestellt werden, den Sie rechtzeitig von mir erhalten und in dem auch die ungefähre Dauer der Psychotherapie festgelegt wird.
   
   
   
   
   
     
     
    Therapieverlauf
     
   

Es gibt keine festgelegte Reihenfolge, in der Ihre Probleme und Beschwerden bearbeitet werden, aber jede Therapieeinheit, wie auch der gesamte Therapieverlauf kann mit den Begriffen Auftauen – Verändern - Neustabilisieren (nach Kurt Lewin) beschrieben werden.
In der “Auftauphase” soll die Durchlässigkeit der Wahrnehmung erhöht werden, worunter eine Labilisierung des Gleichgewichtzustandes der Person verstanden werden kann.
In der Phase des “Änderns” werden neue Sichtweisen erarbeitet und in der abschließenden Phase der “Neustabilisierung” soll der Gleichgewichtszustand der Person auf einer höheren Stufe wiederhergestellt werden, der Lebensraum der Person hat sich erweitert.
Im Verlauf der Psychotherapie werden die Therapieziele regelmäßig überprüft, um Fortschritte (oder auch Stagnation) sichtbar zu machen.

   
   
   
   
   
   
     
     
    Abschluss
     
   

Die Psychotherapie ist dann zu Ende, wenn das Psychotherapieziel erreicht ist bzw. weitere Ziele nicht erreicht werden können. Die Dauer hängt vom Psychotherapieziel und der Art und Schwere der Störung ab. In jedem Fall sollten wir das Ende miteinander klären. Oftmals bestimmt leider auch die Kostenfrage das Ende einer Psychotherapie – ich empfehle jedoch, jedenfalls nach dem von Ihnen in Aussicht genommenen Ende einer Psychotherapie eine abschließende Sitzung. Gestalttheoretische Einzelpsychotherapie umfasst – statistisch betrachtet – 80 bis 100 Einheiten.

   
   
   
   
     
     
    Honorar
     
    Die Kosten für 60 Minuten Einzeltherapie in Gestalttheoretischer Psychotherapie betragen € 80,00
Terminabsagen/Verschiebungen sind bis 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin kostenlos möglich. Danach ist der Preis zur Gänze fällig, außer es liegt eine plötzliche Erkrankung vor.
 
   
   
  • Kostenzuschuss durch die Krankenversicherung
    Die Gestalttheoretische Psychotherapie ist eine in Österreich anerkannte Psychotherapierichtung, daher ist es auch möglich bei Vorliegen einer Krankheit einen Kostenzuschuss von derzeit € 21,80 (BVA 40,00) pro Sitzung zu beantragen.
   
   
zurück